Samstag, 19. November 2011

Wie Einstein zählen lernte....

©Sarah-Maria
Albert Einstein war ein großer Musikliebhaber und spielte selber die Violine. Zum gemeinsamen Musizieren lud er gerne bekannte und geniale Pianisten ein. So kam es, dass er einmal zusammen mit Arthur Schnabel eine Mozartsonate spielte. Dieser erwies sich als sehr geduldig mit dem Wissenschaftler, doch irgendwann platze ihm doch die Hutschnur: „Albert! Kannst du denn nicht bis vier zählen?! Eins, zwei, drei, vier!“

Artur Schnabel lebte von 1906 bis 1933 übrigens in der Wielandtraße 14 und somit genau wie Einstein in Berlin. Beide emigrierten 1933 unmittelbar nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten ins Ausland.

Quellen:
Raderer, F.C./Wehmeiner, R.: Fortissimo – Musiker-Anekdoten: Stuttgart: Reclam, 2009.

Kommentare:

  1. Ha ha, vielleicht zählte der Einstein anders.
    Schnabel war einer der bedeutendsten Beethoven Interpreten aller Zeiten.

    AntwortenLöschen
  2. Hehe^^ - ja, alles ist schließlich relativ..... ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare, Kritik, Empfehlungen, Meinungen, Diskussionen, ... - also hau' in die Tasten! :D

Und kleiner Tipp falls du nicht bei blogger, etc. angemeldet bist: einfach den Kommentar eintippen und dann die Funktion „Name/URL“. anklicken. Dann den Namen bzw. Nickname eingeben und abschicken. Eine Webadresse kann, muss aber nicht angeben werden. Denn es lässt sich angenehmer diskutieren, wenn maximal eine Person "Anonym" ist..... ;)

P.S.: ....und hier wird gnadenlos geduzt :D