Samstag, 26. Mai 2012

Morgen: "Giulio Cesare in Egitto" live aus Salzburg

Morgen Abend, am 27. Mai, sendet arte live aber zeitversetzt ab 20:40h die Händel-Oper „Giulio Cesare in Egitto“ von den Salzburger Pfingstfestspielen. Geboten wird eine großartige Besetzung:

Giovanni Antonini - Musikalische Leitung
Andreas Scholl - Giulio Cesare
Cecilia Bartoli - Cleopatra
Anne Sofie von Otter - Cornelia
Philippe Jaroussky - Sesto
Christophe Dumaux - Tolomeo
Jochen Kowalski - Nireno
Ruben Drole - Achilla
Peter Kálmán - Curio
Moshe Leiser & Patrice Caurier - Inszenierung

Das Viedo steht 59 Tage als Stream in der <arte-Mediathek> zur verfügung.

Außerdem auf dem <Festspielprogramm> (wird nicht komplett übertragen), welches sich ganz und gar der legendären Königin Cleopatra widmet, stand bzw. steht:

Freitag - 25.05.
19:00h: Giulio Cesare in Egitto

Samstag – 26.05.
11:00h: Eine szenische Lesung mit dem Titel „Cleopatra amorosa“. Dahinter steckt die Tragödie „Antonius und Cleopatra“ von Willliam Shakespeare.

19:30h: Barockkonzert mit Werken von Antonio Sartorio, Daniele Da Castrovillari, Georg F. Hände, Johann Adolph Hasse, Carl Heinrich Graun
Künstler: Giovanni Antonini, Cecilia Bartoli, Il Giardino Armonico

Sonntag – 27.05.
11:00h: konzertante Aufführung der Oper „Cléopâtre“ von Jules Massenet
Musikalische Leitung: Vladimir Fedoseyev. Besetzung: Sophie Koch, Ludovic Tézier, Benjamin Bernheim, Sandrine Piau, Mariangela Sicilia, Omar Montanari, Jean-Luc Ballestra, Gezim Myshketa, Biagio Pizzuti.

17:00h: Giulio Cesare in Egitto

21:30h: Ägyptisches Dinner mit ägyptischer Musik

Montag – 28.05.
11:00h: Cleopatra tragica
Werke von Robert Schumann, Hector Berlioz, Johannes Brahms
Künstler: Sir John Eliot Gardiner, Vesselina Kasarova, Piotr Beczala
 
18:00h Cleopatra orientale
Werke von Anton Rubinstein, Charles Gounod, Wolfgang A. Mozart, Rodion Shchedrin, Sergej Prokofjew
Künstler: Valery Gergiev, Mojca Erdmann, Cecilia Bartoli, Chulpan Khamatova, Yevgeny Mironov, Alexei Tanovitski. (Anna Netrebko hat das Konzert aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.)

Kommentare:

  1. Liebe Sarah-Maria,

    gerne möchte ich mich bei Dir ganz herzlich für Deine immer so grossartigen Einträge in Deinem Blog bedanken. Mit viel Freude lese ich diese immer sehr gerne. Dein Blog ist eine grosse Bereicherung.DANKE!

    Herzlichst und alles Liebe

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hans-Peter, vielen Dank! Das freut mich wirklich sehr. :)

      Liebe Grüße und ein schönes laaaaanges Wochenende!

      Löschen
  2. Da hat Frau Netrebko also wieder abgesagt. Langsam frage ich mich, ob sie überhaupt noch singt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha. :D Ja, solche Gedanken können einem da schon kommen. Aber sie singt ja als Alternative die Manon in Mailand. ;)

      Und vorhin habe ich gelesen, dass ihre Agentur – zumindest derzeit – davon ausgeht, dass sie zum geplanten Konzert am 02. Juni in Münster wieder fit ist. Mit angekündigt sind ja noch Jonas Kaufmann und Erwin Schrott. Der Termin steht auch noch auf Herrn Kaufmanns Website. Doch der ist doch eigentlich auch krank – dachte ich. Zumindest hat er ja sein Konzert am 27.05. in Luzern auf einen späteren Termin verlegt und kurz nachdem ich den Artikel hier hochgeladen habe, stand auf der Facebook-Seite der Royal Opera: „Cast change announcement: Jonas Kaufmann has had to withdraw from Les Troyens due to illness. Bryan Hymel will sing the role of Enée“ Da wäre am 25. Juni der erste Termin gewesen. Irgendwie, ähm sagen wir mal, seltsam....

      Löschen
    2. Freue mich vor allem darauf, meine Lieblingssängerin Bartoli zu sehen und hören. Einmal stand Philippe Jaroussky neben mir an der Zuschauergarderobe der Zürcher Oper. Oh Mann, der sah einfach blendend aus! Noch besser als auf den Fotos. Als ich ihn spontan angesprochen habe, teilte er mir mit, dass die Proben des Guilio Cesare hauptsächlich in Zürich, wahrscheinlich wegen La Bartoli, stattfanden. Er war sehr charmant, wie es bei Franzosen üblich ist(^_~)

      Löschen
    3. Wow. Was für eine schöne kleine Geschichte. Da hätte ich gern' mit dir getauscht.... ;)

      Löschen
  3. Kaufmann hat nun heute Mittag auch für Münster abgesagt. Für ihn singt Ramón Vargas.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab' die Aufführung von "Giulio Cesare" auf arte gesehn - den ersten Akt live und den Rest dann später - ist echt schön, dass man aufnehmen kann! ;) - und ich war wirklich begeistert.
    Versteh' zwar auch, dass es einigen Besuchern ein bissl zu viel war, aber ich fand die Inszenierung von Leiser/Caurier echt beeindruckend; all diese Machtkämpfe, bei denen man sich fragt, wie viel Liebe denn eigentlich wirklich im Spiel ist und wie viel Kalkulation ist, sind grandios herausgearbeitet worden und die Brutalität des Ptolemeus hat mich erschüttert, aber es passte einfach zur Figur.
    La Bartoli war natürlich grandios, genauso alle anderen, aber richtig bewegt haben mich immer die Szenen zwischen Sesto/Cornelia, in der Aufführung Jaroussky/von Otter. Gerade diese Inszenierung hat den Weg des Sesto, seine psychologische Wandlung fassbar herausgearbeitet: Vom liebenden Sohn zum Krieger. Denn zum Schluss wirkt er mehr traumatisiert als glücklich. Und beim Duett von Sesto/Cornelia am Ende des ersten Aktes, wenn Cornelia dann in den Harem geschleppt werden soll, da kamen mir Tränen ....
    Die Aufführung war ja auch mal wieder ein richtig starkes optisches Unterfangen - ich hab' schon "Otello" von Leiser/Caurier gesehen und fand auch das sehr beeindruckend. Auf die Gesamtaufnahme der Aufführung bin ich übrigens durch deinen Blog gekommen. :D Dankeschön, ich les deinen Blog sehr gern.
    So, das wär's erstmal zum "Cesare", Salzburg 2012. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,

      danke, das freut mich! :)

      Entschuldige die späte Antwort. Leider habe ich die Übertragung auch nicht komplett gesehen. Sie ging ja bis nach eins - und es wurde mir dann zu spät.

      Aber die Stimmen waren einfach großartig! Gleich drei Countertenöre, wann hat man das schon mal!!! Was die Inszenierung angeht bin ich zwiegespalten. Aber wahrscheinlich sollte ich einfach mal in die Gänge kommen und es mir komplett ansehen, dann lässt sich darüber auch besser reden..... ;)

      Löschen
    2. Ja, ich hab's auch nicht live komplett gesehn, aber ich die Aufnahem dann, als ich Ruhe und Zeit hatte. :)
      Hast du inzwischen schon weiter schauen können? Mich würde dein Kommentar zu der Aufführung interessieren. :D

      Löschen
    3. Hi Martin, es ist mir ja schon fast ein wenig peinlich, dass ich es immer noch nicht geschafft habe.... Hüstel.... ;) Und morgen wird's leider auch nix, denn da bin ich in Hamburg in einer Probe. ABER am Wochenende: da hab' ich Zeit. :D

      Löschen

Ich freue mich immer über Kommentare, Kritik, Empfehlungen, Meinungen, Diskussionen, ... - also hau' in die Tasten! :D

Und kleiner Tipp falls du nicht bei blogger, etc. angemeldet bist: einfach den Kommentar eintippen und dann die Funktion „Name/URL“. anklicken. Dann den Namen bzw. Nickname eingeben und abschicken. Eine Webadresse kann, muss aber nicht angeben werden. Denn es lässt sich angenehmer diskutieren, wenn maximal eine Person "Anonym" ist..... ;)

P.S.: ....und hier wird gnadenlos geduzt :D