Mittwoch, 23. Mai 2012

Anna Netrebko sagt zu....

....und zwar für die Mailänder Manon.

Ihr erinnert euch sicher noch an <meinen erbosten Bericht>, dass Frau Netrebko alle Berliner Don Giovanni Vorstellungen abgesagt hat, um sich mehr um ihren Sohn kümmern zu können? Das scheint mir aber nur Tränendrüsengedrücke gewesen zu sein, denn nun hat sie nicht einmal eine Woche vor der Berliner Don Giovanni Premiere (24. Juni) zwei Vorstellungen in der Mailänder Scala für die Partie der Manon zugesagt (19., 22. Juni). Sie springt für Natalie Dessay ein. Aha. In Mailand, während Papa Schrott in Berlin ist, kann man sich also besser um die Familie kümmern?!

Ich für meinen Teil komme mir einfach nur verarscht vor – und ich denke, das kann man an dieser Stelle mal so völlig unverblümt sagen. Und es ist zwar einiges nötig, um mich langfristig vom Kartenkauf eines bestimmten Sängers/ einer bestimmten Sängerin abzuhalten, aber das, was sich Anna Netrebko nun geleistet hat, und da ist die seltsame Absage der Münchener Bellini-Vorstellungen nur ein kleines Puzzleteil, ist in meinen Augen eine dermaßen bodenlose Dreistigkeit, dass ich mir ernsthaft überlege diese Sängerin in Zukunft komplett zu meiden (inklusive CD’s und DVD’s) – völlig egal, wie gut sie ist!

Kommentare:

  1. "Tränendrüsengedrücke"

    Genau das ist der Punkt und macht es ganz besonders dreist. Da sie erst an das Verständnis der Fans appeliert hat und sie nun so dreist vor den Kopf stößt. Das ist nicht gerade die feine englische Art.

    AntwortenLöschen
  2. Die Manon dürfte für A. Netrebko die ruhmreichere Premieren-Partie sein. Schließlich haben sich nach ihrer Mailänder Donna Anna die Kritiken nicht gerade vor Begeisterung überschlagen.

    AntwortenLöschen
  3. Geld ist die Wurzel allen Übels. Die Netrebko kann sich alles erlauben.

    AntwortenLöschen
  4. Das betrifft 2 Vorstellungen, die sich mit "Don Giovanni" zeitlich nicht überschneiden. Also keine Aufregung!
    Ansonsten ist es Annas Privatsache. Das hat sich sicher kurzfristig so ergeben. Schrott ist in der Zeit beim Sohn. Hätte sie aus Krankheitsgründen abgesagt, hätte kein Hahn danach gekräht!
    Und ich sehe Anna auch lieber in "Manon" als in "Don Giovanni" als Donna Anna!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, das stimmt ja nur so halb, denn in der Regel sind die Haupt- und Generalproben in der Woche vor der Premiere, sprich während sie in Mailand die Manon trällert, probt der Vater ihres Sohnes nun alleine in Berlin - und kann sich wohl genauso gut oder schlecht um das Kind kümmern. Idealer für's Kind wäre es ja wohl gewesen, wenn beide Eltern an einem Ort wären, was ja beim Don Giovanni der Fall gewesen wäre....

      Und eben das ist der bedeutende Unterschied: Wenn jemand krank wird, kann man natürlich nix machen, aber einfach so aus einer Laune heraus abzusagen und dann auch noch den Sohnemann vorzuschieben, das ist echt dreist. Zumal das angesichts ihrer Manon-Zusage ja wohl nicht mehr glaubwürdig ist.

      Immerhin haben sich die Leute auf ihren Auftritt gefreut! Ich habe keine Ahnung, wie viele Plätze das Schillertheater genau hat, aber ich schätze mal um die 1000. Bei fünf geplanten Vorstellungen macht das ca. 5000 Leute, die vielleicht - so wie ich - eine recht lange (und auch teure) Anreise gebucht haben und ja auch einiges an Geld für's Hotel hinblättern mussten. Sich vielleicht auch extra Urlaub genommen haben, usw. Ich finde so was muss ein Sänger im Blick haben, wenn er Vorstellungen absagt.

      Wenn man einen Vertrag abschließt, sollte man ihn auch erfüllen. Es sei denn man ist halt wirklich krank. Wie gesagt, da kann man dann nix machen. Aber für solche Sachen habe ich nicht das geringste Verständnis und finde Frau Netrebkos Verhalten gegenüber ihren Fans unfair und arrogant.

      Löschen
    2. Ich finde das Verhalten von Frau Netrebko absolut unmöglich. Sie weiß, dass viele Leute wegen ihr kommen und da kann man nicht einfach aus einer Laune heraus mit einer fadenscheinigen Begründung absagen. Es wäre doch wirklich eine gute Gelegenheit, um als Familie zusammen zu sein.

      Allerdings habe ich, seit ich ihre Donna Anna aus Mailand gehört habe, einen vagen Verdacht, dass sie diese Partie aufgeben will. Ihre Leistung in Mailand war nun wirklich nicht ruhmreich; ihre Stimme hat sich einfach in eine andere Richtung entwickelt. Derzeit dürfte es einige Sängerinnen geben, die in dieser Partie besser sind und ich denke, Maria Bengtsson ist eine davon. Wenn ich mir eine Donna Anna wünschen dürfte, wäre es im Übrigen Simone Kermes. Sie war bisher die einzige, die mich in dieser Rolle wirklich beeindrucken konnte (2010 in Köln).

      Es haben übrigens auch nicht alle Leute ihre Karten wegen Anna Netrebko gekauft. Der Giovanni ist insgesamt recht ordentlich besetzt und mich interessieren in dieser Vorstellung Christopher Maltman und Dorothea Röschmann. Für die beiden reise ich gerne aus dem Rheinland nach Berlin. Außerdem mag ich die Inszenierung von Claus Guth sehr und freue mich darauf, sie noch einmal zu sehen.

      Natürlich verstehe es sehr gut, dass sich alle ärgern, die sich auf Frau Netrebko gefreut haben. Aber kommen fadenscheinige Absagen bei ihr nicht ohnehin öfter vor? Ich verfolge ihre Auftritte nicht weiter, mir fällt nur beim Stöbern in Klassikforen häufiger auf, dass sich Fans des öfteren über sonderbare Absagen von Frau Netrebko ärgern. Das gilt im Übrigen auch für andere gehypte Superstars.

      Löschen
    3. Hallo Lep,
      Haha - oh ja natürlich! Irgendwie fast peinlich! ;) Selbstverständlich gibt es noch andere – sehr gute – Sänger und Sängerinnen im Berliner Don Giovanni. Allerdings glaube ich schon, dass man davon ausgehen kann, dass die allermeisten wegen Anna Netrebko die Karten gekauft haben. Denn alle anderen Mitwirkenden kann man sich auch zu moderateren Preisen ansehen. Zudem war der Don Giovanni die einzige Schillertheater-Vorstellung dieser Saison, die innerhalb – keine Ahnung – weniger Stunden (?) ausverkauft war. Ich war fünf Minuten nach der Freigabe für Staatsoperncard-Inhaber im Saalplan und hatte echt Mühe überhaupt noch drei zusammenhängende Karten für die Premiere zu bekommen.

      Simone Kermes mag ich auch sehr gerne. Ich habe auf einige ihrer CD’s. Leider habe ich sie aber noch nie live gesehen. Ich glaube sie singt aber nächste Spielzeit an der DOB? Vielleicht kann ich dann mal die Gelegenheit nutzen!

      Und stimmt. Ich habe da auch schon das eine oder andere gelesen, aber ich verfolge die ausländischen Spielpläne auch nicht so intensiv. Aber das hier hab‘ ich z.B. noch in Erinnerung: ;) http://meingesamtkunstwerk.blogspot.de/2011/12/bye-bye-dresden.html

      Löschen
  5. Ich bin - oder soll ich besser sagen war? - ein großer Fan von Anna Netrebko. Ich habe die Hälfte der letzten Semesterferien gearbeitet, um meinen Eltern die Hälfte der Ticket-Preise zurückzuzahlen (so war es mit ihnen ausgemacht). Ich wollte sie unbedingt hautnah erleben und habe daher sowohl für München als auch für Berlin die erste Kategorie gekauft.

    Nun bekommt man ja zwar ein Teil des Geldes wieder, aber ich habe auch schon Bahn- bzw. Flugtickets und Übernachtungen gebucht. Die Übernachtungen könnte ich zwar wieder stornieren, aber die anderen Sachen ja nicht. Und jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll. Eigentlich habe ich keine große Lust mehr auf die beiden Reisen. Ich bin sehr traurig, weil ich mich sehr auf Anna Netrebko gefreut habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach herje, dich hat es ja echt richtig übel getroffen. Das tut mir sehr leid. Ich weiß selber, dass so was finanziell als Student echt nicht einfach zu verkraften ist. Wenn du noch überlegen solltest deinen Karten zu verkaufen kann ich dir für Berlin das "Schwarze Brett" auf der Website der Staatsoper empfehlen: http://www.staatsoper-berlin.org/de_DE/news_pinboard

      Ansonsten sind Berlin und München aber zwei tolle Städte, in denen es sich lohnt ein/zwei oder auch drei Tage Urlaub zu machen - und die Aufführungen sind ja immer noch sehr gut besetzt. Ich weiß, ein schwacher Trost....

      Löschen
  6. Hey,
    habe deine Blogs entdeckt.
    Den hier finde ich echt Super.
    Liebe Grüße,
    Marry
    booksandfilmsbymarry.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marry, das freut mich natürlich sehr! Herzlich Willkommen. :)

      Löschen
  7. Komme gerade aus München zurück: 2 Tage Urlaub, Bahnticket, Opernticket-und dann singt sie nicht...Die Aufführung war zwar nicht schlecht, aber dafür wäre ich nicht extra nach München gefahren. Habe den Verdacht, dass Frau N. nur keine Lust hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine, so was ist echt bitter. Da freut man sich, gibt einen Haufen Geld aus (die Opernkarten sind da ja meist nicht das teuerste) - und dann so was.... Mir blüht das Ganze zum Berliner Don Giovanni. Allerdings ist es für mich wohl nicht ganz so bitter, weil ich generell mal wieder vorhatte ein paar Tage in Berlin zu verbringen.

      Liebe Grüße und ich hoffe du hast nächstes Mal mehr Glück!

      Löschen

Ich freue mich immer über Kommentare, Kritik, Empfehlungen, Meinungen, Diskussionen, ... - also hau' in die Tasten! :D

Und kleiner Tipp falls du nicht bei blogger, etc. angemeldet bist: einfach den Kommentar eintippen und dann die Funktion „Name/URL“. anklicken. Dann den Namen bzw. Nickname eingeben und abschicken. Eine Webadresse kann, muss aber nicht angeben werden. Denn es lässt sich angenehmer diskutieren, wenn maximal eine Person "Anonym" ist..... ;)

P.S.: ....und hier wird gnadenlos geduzt :D