Mittwoch, 18. April 2012

Laufenberg droht mit Spielzeit-Aus

Der Finanzstreit um die Oper Köln geht offenkundig in die nächste Runde. Der Intendant Uwe Eric Laufenberg droht nun in einer Pressemitteilung damit, die kommende Saison ganz abzusagen. Im Fall der Fälle wäre Köln damit das erste deutsche Opernhaus, welches seit den Kriegsjahren 1943/44 eine komplette Saison absagt.

Als Grund dafür wird genannt, dass der Hauptausschuss des Kölner Stadtrates zwar zuvor genehmigt hatte, dass die finanziell angeschlagene Oper Kredite aufnehmen dürfe, jedoch keine neuen finanziellen Verpflichtungen, wie z.B. in Form von Verträgen, eingehen dürfe. Somit wären nach Angaben der Opernleitung auch keine neuen Künstlerverträge möglich.

In der Saison 2011/12 hat Laufenberg über 5 Millionen Euro aus Rücklagen nehmen müssen, um den Spielbetrieb wie von ihm geplant weiterlaufen zu lassen. Nun fordert er alle handelnden Personen auf eine schnelle Lösung zu finden. Die Vorstellung der neuen Saison ist/war (?) nämlich eigentlich für den 24. April geplant.

So ist es diversen Presseartikeln im Internet zu entnehmen. Allerdings klingt es für mich äußerst seltsam, dass die Kölner Oper jetzt erst mit dem Unterschreiben der Verträge für die nächste Saison beginnen will....

Kommentare:

  1. es kann nicht sein, dass sie die saison erst jetzt planen - das müsste eigentlich alles schon in trockenen tüchern sein, opernhäuser haben doch eine vorplanlaufzeit von ca. 4-5 Jahren... Ich glaube so viel würde ein Saisonausfall gar nicht sparen - weil sei müssten ja trotzdem Ausfallhonorare zahlen. Ich bin ja gespannt was da passiert.
    Ja ich hoffe echt ich bekomme noch Karten für Grimaud/Nelsons an der Abendkasse, mal sehen... Wird schon irgendwie gehen ;-) Ich habe sie mal in London bei einem Kammermusikkonzert erlebt, da war ich aber eher enttäuscht, aber ich revidiere meine Meinung schließlich gerne ;-)

    xxx Anita

    p.s. vom 28. April - 1. Mai bin ich übrigens in Berlin - du nicht auch zufällig? Ich wollte den Rienzi anschauen, hast du den schon gesehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, klingt für mich alles auch ein wenig windschief. In Hamburg wird auch immer 3-5 Jahre im voraus unterschrieben..... Klingt für mich fast ein bisserl nach Zickenkrieg. ;) - Wobei man schon sagen muss, dass die Kölner Oper im Verhältnis zu anderen deutschen Großstädten echt wenig Subventionen bekommt. Wenn ich das richtig im Kopf habe, lasst ihr Münchener euch euer Opernhaus etwa das das doppelte kosten. Ihr wisst eben, was gut ist. ;)

      Anfang Mai bin ich leider nicht in Berlin, ich fahre erst wieder im Juni hin. Aber den Rienzi habe ich schon gesehen. Er war damals, wenn ich mich recht erinnere anderes besetzt, und hat mir musikalisch echt gut gefallen. Die Inszenierung von Philipp Stölzl ist Geschmackssache. Sie zeigt Rienzi als Hitler. Ich fand das Bühnenbild damals sehr gelungen - auch die Projektionen, usw. - aber manchmal fand ich es ein wenig zu "pädagogisch" - keine Ahnung, wie ich das anders ausdrücken soll.... Ist aber auf jeden Fall sehenswert!

      Und falls du am 29. noch nix vorhast, würde ich dir den Don Carlo in der DOB empfehlen! Der ist da unglaublich gut besetzt und an der Abendkasse kosten die Karten für Studenten 13,50 EUR. Ach, und schaust du dir eigentlich auch den neuen Lohengrin an?

      Bin gespannt, was du so von Berlin berichtest - und auch (hoffentlich) von dem Konzert in München. ;)

      Löschen
  2. Der Fraktionschef der Kölner Linken, Jörg Detjen, sagte vor kurzem: "Eine Oper, die weltweit bekannt ist, die brauchen wir hier in Köln nicht." Armes Köln. Hier wird Kultur kaputt gespart, obwohl die Verantwortlichen unter der Leitung von Laufenberg das Kölner Opernhaus wieder in die oberste Liga zurückgeführt haben.
    http://tinyurl.com/dx2mor2
    http://tinyurl.com/bvg6o3v

    AntwortenLöschen
  3. Anbei diverse Stellungnahmen / Links zur aktuellen Situation in Köln:

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kulturheute/1734016/

    http://www.3sat.de/mediathek/?display=1&mode=play&obj=30475

    AntwortenLöschen
  4. So Ihr unsere Petition unterstützen möchtet:

    http://openpetition.de/petition/statistik/wir-fuer-unsere-oper-koeln

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Links! Die Petition habe ich natürlich schon vor ca. einer Woche unterschrieben. ;) Allerdings finde ich es ehrlich gesagt fürchterlich, dass man da seine Adresse angeben MUSS. Das kenne ich so nicht von anderen Online-Petitionen und habe daher auch lange überlegt, ob ich überhaupt unterschreiben soll. Ich schätze, dass ich nicht die einzige bin, die sich schwer damit tut, die eigene Adresse durch's Netz zu pusten. Vielleicht kann man da ja was ändern?

      Und es gibt jetzt mittlerweile auch eine Reaktion von Seiten der Stadt Köln: http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1334494358137.shtml

      Löschen
    2. und hier: http://www.ksta.de/servlet/OriginalContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1334494357729

      Löschen
  5. Über unseren ganzen "Kölner Zirkus" rege ich mich schon lange nicht mehr auf (da kriegt man nur unnötig graue Haare von...) - es wird wohl laufen wie meistens: Zuerst wird groß rumgetönt und jede Menge Schlagzeilen produziert und dann läuft es doch irgendwie.
    Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass es in Köln ab dem Herbst für eine ganze Saison plötzlich keinen Opernspielbetrieb mehr geben sollte - die Blöße wird sich wohl keiner unserer Szadtoberen geben wollen, das wäre dann wirklich auch zu peinlich für Deutschlands viertgrößte Stadt!
    Aber für allerlei peinliche Nachrichten (und das nicht nur aus dem Kulturbereich) ist man in Köln ja immer gut (leider!) - schließlich ist nicht das ganze Jahr Karneval und irgendwie muss man sich während der restlichen Monate ja auch beschäftigen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Glaube, dich an der DOB gesehen zu haben. Warst du ganz in schwarz gekleidet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja witzig! Ja, ich war ganz in schwarz - und mit etwa 10-15 Leuten da. Wir saßen alle im 1. Rang Reihe 4 und 5.

      Nächstes Mal müssen wir unbedingt mal zusammen anstoßen, oder so! :)

      Löschen
  7. Die ganze Sache scheint zu eskalieren:

    ""Es ist das totale Chaos", sagt Köln Opernchef Uwe Eric Laufenberg. Heute um 13 Uhr soll die Spielplanpressekonferenz stattfinden, doch die Dringlichkeitsentscheidung über ein aufgestocktes Budget steht immer noch aus. Gleichzeitig werden Spekulationen um ein vorzeitiges Ende zur Gewissheit."

    Hier der ganze Artikel:
    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1335165005764.shtml

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt wird/wurde Laufenberg noch abgesägt. Dieser politische Dilettantismus ist ein absoluter Skandal, die Kölner rot-grüne Regierung betreibt Kulturverhinderung wie sie verheerender kaum sein könnte. Welcher Opernfreund kann diese Parteien noch wählen?

    WDR Lokalzeit:
    http://tinyurl.com/d9c58jo

    DLF:
    http://tinyurl.com/cfh6o4c

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe mich geirrt. Sie saß im Parkett mit 2 Frauen. Nun weiß ich, wie du aussieht(hab hier dein Foto gesehen). Nächstes Mal werde ich dich mal überraschen:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schwarz ist wohl nicht die ungewöhnlichste Farbwahl in der Oper. ;) .... Aber ich freu' mich schon, wenn wir uns das nächste Mal tatsächlich treffen. :)

      Löschen
  10. http://www.express.de/koeln/loch-ohne-boden--das-kosten-uns-oper-und-schauspiel-wirklich,2856,15035252.html

    Hier auch noch mal ein interessanter Zahlen-Einblick zur Auslastung und den Zuschüssen des Kölner Theaters/ Oper

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare, Kritik, Empfehlungen, Meinungen, Diskussionen, ... - also hau' in die Tasten! :D

Und kleiner Tipp falls du nicht bei blogger, etc. angemeldet bist: einfach den Kommentar eintippen und dann die Funktion „Name/URL“. anklicken. Dann den Namen bzw. Nickname eingeben und abschicken. Eine Webadresse kann, muss aber nicht angeben werden. Denn es lässt sich angenehmer diskutieren, wenn maximal eine Person "Anonym" ist..... ;)

P.S.: ....und hier wird gnadenlos geduzt :D